Ir a la página de inicio    
 
 
/esp/faq.php

Takiwasi- Amazonischer Schamanismus in der Drogentherapie

Autor: Dr. Jacques Mabit


Arzt, der Gründer des Zentrums Takiwasi

Extracto


Wo Krankheit ist, gibt es auch Heilung. Mit dieser Idee entstand 1992 das Projekt Takiwasi (Quechua: “das singende Haus”) am Rande der Stadt Tarapoto (Ost-Peru) im Herzen des peruanischen Amazoniens, einem der Hauptproduktionsgebiete von Kokablättern und Kokainbase1. Takiwasi ist ein Zentrum für die Behandlung von Drogenabhängigen und für die Erforschung der traditionellen Medizin. Als ein Pilotprojekt, in dem die traditionelle Medizin der Region mit Techniken der modernen Psychotherapie und Medizin kombiniert wird, entstand Takiwasi mit dem Ziel, einen innovativen, integralen, effektiven, nebenwirkungsarmen, kostengünstigen und kulturell eingepaßten Ansatz zur Drogentherapie zu entwickeln. Die bisherigen Resultate sind vielversprechend. Takiwasi ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den peruanischen Gesundheitsbehörden als Therapiezentrum offiziell anerkannt. Amazonische Heilpflanzen und Methoden sind zwar ein essentieller Bestandteil der Arbeit, die Grundprinzipien des Therapiekonzeptes von Takiwasi sind jedoch nicht kulturell begrenzt. In diesem Sinne kann Takiwasi als Pilotprojekt mit Modellcharakter gesehen werden.